Unsere Verantwortung

Nachhaltigkeit bedeutet für die Bosch-Gruppe, den langfristigen Unternehmenserfolg zu sichern und gleichzeitig die natürlichen Lebensgrundlagen heutiger und künftiger Generationen zu schützen.

Unser Leitmotiv „Technik fürs Leben“ ist uns nicht nur im Kerngeschäft, sondern auch beim Thema Nachhaltigkeit wichtig: Wir wollen erneuerbare Energien noch wirtschaftlicher, Mobilität noch sicherer, sauberer und sparsamer machen sowie generell umwelt- und ressourcenschonende Erzeugnisse entwickeln. Ökologie wird damit zum Motor für Innovation und bildet die Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg unseres Unternehmens.

Eine weitere Dimension unseres Nachhaltigkeitsverständnisses ist das Engagement in sozialen Fragen: Wir engagieren uns im Umfeld unserer Standorte insbesondere für Bildungsprojekte. Darüber hinaus fließt unsere Dividende der Robert Bosch Stiftung, unserer Gesellschafterin, zu. Diese nutzt das Geld für gemeinnützige Vorhaben, insbesondere mit den Schwerpunkten „Migration, Integration und Teilhabe“, „Gesellschaftlicher Zusammenhalt in Deutschland und Europa“ sowie „Zukunftsfähige Lebensräume“.

Für Bosch ergeben sich aus dem Streben nach wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Balance vier Handlungsfelder der Nachhaltigkeit: Umwelt, Erzeugnisse, Mitarbeiter und Gesellschaft. Innerhalb dieser Schwerpunkte verfolgen wir weltweit fünf zentrale Nachhaltigkeitsziele:

1. Verbindliche CO₂-Reduktion 

35 Prozent weniger CO₂-Emissionen

(relativ) bis 2020 im Vergleich zu 2007

 

2. Aktive Ressourcenschonung 

6 Prozent weniger Abfall und Wasser

(relativ) zwischen 2016 und 2018

 

3. Konsequente Umwelt- und Sozialaudits 

1 000 Umwelt- und Arbeitsschutz-Audits

bei unseren Lieferanten bis 2020 

 

4. Weniger Arbeitsunfälle 

1,7 Unfälle

pro einer Million geleisteter Arbeitsstunden bis 2020

 

5. Mehr weibliche Führungskräfte 

20 Prozent Frauen in Führungspositionen

bis 2020

 

 

 

Über diese fünf quantitativen Ziele hinaus verfolgt Bosch zahlreiche qualitative Nachhaltigkeitsziele. Dazu zählen der weitere Ausbau des Umwelt- und Sicherheitsportfolios, die Förderung von Vielfalt im Rahmen unserer Diversity-Initiative, unser Engagement für Bildung und Mitarbeiterförderung sowie der Anspruch, durch Innovationen zu mehr Umweltschutz beizutragen. 

Im jährlich erscheinenden Nachhaltigkeitsbericht legt Bosch seine Fortschritte dar. Außerdem belegen wir als Mitglied des Global Compact – der weltweit größten und wichtigsten Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung –, wie wir deren zehn Prinzipien verfolgen. Um das Nachhaltigkeitsengagement noch stärker auf die Sustainable Development Goals der UN und damit auf aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen auszurichten, werden wir 2017 die nachhaltigen Entwicklungsziele in unsere Wesentlichkeitsanalyse einfließen lassen. Mit dieser erhebt Bosch in regelmäßigen Abständen, welche Themen für seine Anspruchsgruppen im Hinblick auf Nachhaltigkeit relevant sind.